Mit Marianne Bernhardt und Ingo Abel sowie:
Marc Bator
Gabi Bauer
Axel Bree
Katrin Decker
Renan Demirkan
Marlen Diekhoff
Hans-Joachim Flebbe
Dieter Hufschmidt
Oliver Kalkofe
Heinz Rudolf Kunze
Günter Kütemeyer
Mousse T.
Thorsten Nindel
Jobst Plog
Herbert Schmalstieg
Eva Weissmann
und René Weller

inhalt

Eigentlich will die Ex-Kriminalkommissarin Dana Bartsch mit ihren alten Jugendfreundinnen nur einen Spaziergang durch den Herrenhäuser Garten machen. Doch dann fällt ein Schuss und plötzlich steckt die quirlige Pensionärin mitten in verwirrenden Ermittlungen. Es geht um Rechtsradikale und ein Aussteigerprogramm, um Alt-68er im Altenheim, um Klatsch und Tratsch aus der High-Tech-Welt und von der gröten Computermesse der Welt und immer wieder um Hannover.

Im Mittelpunkt von Danas Interesse steht der Galerist Dolf Dobben, der Vater des Opfers und zugleich der Hauptverdächtige. Aber vor allem ist er ein charmanter und intelligenter Mann mit Kunstverstand, der Dana mit Begeisterung in die Hannoversche Kunstwelt begleitet. Schnell sieht die Ex-Kommissarin ihre Heimatstadt mit anderen Augen: "So schön wie Hamburg, so aufregend wie Berlin!"

Nebenbei erfährt sie allerhand Wissenswertes über die Merz-Kunst des Hannoveraner Avantgarde-Künstlers Kurt Schwitters. Er machte in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts aus Fundstücken wie Fahrkarten, Knöpfen und Bindfäden originelle Collagen, so genannte "Merz-Bilder", die heute zu den Meisterwerken der Kunstgeschichte zählen.